skip to Main Content

Vermögens­anlagen

Anlagestrategie

Die PKGR setzt eine risikooptimierte und langfristige Anlagestrategie um.

Die Anlagestrategie wird im Rahmen einer umfassenden Asset Liability Management Studie (ALM-Studie) periodisch auf die Situation der Pensionskasse und der angeschlossenen Vorsorgewerke abgestimmt. Wichtige Einflussfaktoren sind dabei die Finanzierungsanforderungen, die sich aus dem Vorsorgereglement und der Versichertenstruktur ergeben, die Risikofähigkeit und die Risikotoleranz.

Die aktuelle Anlagestrategie basiert auf der ALM-Studie 2021.

AnlagekategorieVermögensstruktur
per 30.09.2022
(Mio. CHF)
Vermögensstruktur
per 30.09.2022
(%)
Neutrales
Gewicht
(%)
Minimum
(%)
Maximum
(%)
Liquidität235,77,42010
Obligationen CHF670,120,9201624
EUR-Unternehmensanleihen141,04,4537
Hypotheken135,84,2426
Aktien Schweiz203,76,4759
Aktien Welt ex Schweiz638,919,9231828
Aktien Emerging Markets107,13,3426
Immobilien Schweiz951,929,7302535
Infrastruktur120,53,8527
Total3204,6100,0100
Total Fremdwährungen107,13,3426

Performance

Durch marktkonforme und risikogerechte Investitionen wird langfristig ein Vermögenszuwachs angestrebt, damit die Versicherten eine attraktive Verzinsung ihrer Sparguthaben erhalten.

Das Gesamtvermögen hat sich bis 30.09.2022 wie folgt entwickelt.

 

Anlagekategorie1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartal2022 ytd
Liquidität-0,05%-0,04%-0,02%-0,11%
Obligationen CHF-5,65%-4,27%-1,69%-11,20%
EUR-Unternehmensanleihen-5,32%-7,13%-3,21%-14,90%
Hypotheken-0,05%-0,02%0,60%0,53%
Aktien-6,03%-13,03%-6,42%-23,53%
Immobilien Schweiz0,97%1,06%1,08%3,13%
Infrastruktur-0,07%2,95%4,79%7,80%
Total-3,11%-5,22%-1,96%-9,96%

Jahresrenditen Gesamtvermögen

JahrRendite
20218.3 %
20206.4 %
20199.2 %
2018-0.8 %
20177.0 %
20163.6 %
20151.2 %

Nachhaltigkeit

Als Investor von über 3,5 Milliarden Franken tragen wir eine grosse ethische, ökologische und soziale Verantwortung. Wir nehmen die treuhänderische Sorgfaltspflicht wahr und berücksichtigen bei den Anlageentscheiden sämtliche Portfoliorisiken, auch solche nicht finanzieller Einflussfaktoren (sog. ESG-Kriterien: E=Environment/Umwelt; S=Social/Soziales; G=Governance/Unternehmensführung). Der Klimawandel ist dabei Bestandteil der ESG-Risiken.

Gegenüber den Versicherten besteht primär eine finanzielle Verantwortung. Bei angemessener Begrenzung der Risiken wird eine Rendite angestrebt, welche es erlaubt, Versicherte und Rentenbeziehende nachhaltig vor den wirtschaftlichen Folgen von Alter, Invalidität und Tod zu schützen. Das ist unser gesetzlicher Auftrag. Bei der Anlagetätigkeit beziehen wir ESG-Kriterien mit ein, ohne die Vorsorgeziele zu gefährden. Dazu hat die Verwaltungskommission 2021 folgende Nachhaltigkeitsgrundsätze verabschiedet und im Anlagereglement verankert:

  1. Dialog mit Unternehmen: Die PKGR beteiligt sich am Dialog mit Unternehmen, mit dem Ziel, diese auf Good Governance zu verpflichten und auf Umwelt- und Sozialverantwortung zu sensibilisieren.
  2. Ausübung der Aktionärsrechte: Die PKGR nimmt ihre Aktionärsrechte gemäss VegüV, unter Berücksichtigung der im Organisationsreglement definierten Prinzipien, wahr.
  3. Anlageprozess: Die PKGR wendet Nachhaltigkeit im gesamten Anlageprozess an und bevorzugt Anlagen, die nach anerkannten Nachhaltigkeits-Wertungssystemen getätigt werden.
  4. Ausschluss kontroverse Waffen: Die PKGR schliesst Investitionen in kontroverse Waffen aus.
  5. Immobilien Direktanlagen: Die PKGR unterstützt mittels einer nachhaltigen Immobilienstrategie aktiv eine nachhaltige Klimapolitik.
  6. Überprüfung und Berichterstattung: Die PKGR überprüft periodisch ihre Anlagen bezüglich der Konformität mit anerkannten Nachhaltigkeitsstandards und rapportiert das Ergebnis nach «innen» und «aussen».

Dialog mit Unternehmen

Wir sind Mitglied bei der Ethos Stiftung sowie dem Ethos Engagement Pool Schweiz. Dadurch bündeln wir die Kräfte mit anderen Institutionen, um als Aktionärin im Dialog mit den grossen börsenkotierten Schweizer Unternehmen eine möglichst grosse Wirkung zu erzielen.

Hier geht’s zum Kurzbericht des Ethos Engagement Pool Schweiz.

Ausübung der Aktionärsrechte

Bei den Aktien sind wir ausschliesslich in Kollektivanlagen investiert. Der PKGR werden dabei keine Aktionärsrechte eingeräumt. In den indexierten Aktienfonds werden die Stimmrechte jedoch durch den Vermögensverwalter ausgeübt, in Zusammenarbeit mit Institutional Shareholder Services Inc. (ISS), einem der weltweit grössten Beratungsunternehmen für die Stimmrechtsvertretung. 2020 lag die Abdeckung an GV’s von Schweizer Unternehmen bei 94 %.

Hier geht’s zum Active Owership Bericht der Credit Suisse, welche die indexierten Aktienfonds der PKGR (über 95 % des Aktienportfolios) verwaltet.

Anlageprozess

Über 95 % der Auslandaktien sind in Gefässe investiert, welche der Methodologie des MSCI ESG Leaders Index folgen. Dieser von MSCI ESG Research, einem global führenden Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen konstruierte Index verfolgt das Ziel, Unternehmen mit hohen Nachhaltigkeitsleistungen in einzelnen Sektoren aufzunehmen und Unternehmen mit Verbindung zu kontroversen Geschäftsfeldern auszuschliessen. In diesem Rahmen verzichten wir zum Beispiel auf Beteiligungen an Gesellschaften mit Umsatzerlösen in thermischer Kohlekraft, unkonventionellem Öl und Gas, Tabak, Alkohol und Glücksspielen. Auch die EUR-Unternehmensanleihen werden aus einem Anlageuniversum von Unternehmen mit den besten Nachhaltigkeitsleistungen selektiert (sog. «best-in-class-Ansatz», Bloomberg MSCI Euro SRI Index). Dadurch werden die Klimarisiken in unseren Vermögensanlagen verringert und ihr durchschnittliches ESG-Rating erhöht.
Über die Infrastruktur-Kollektivanlagen investieren wir auch in die Produktion von erneuerbaren Energien (Solaranlagen, Windparkanlagen, Holzheizkraftwerke, Wärmeverbunde, Wasserkraftwerke) und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern.

Für die professionelle Bewirtschaftung der Vermögensanlagen mandatieren wir externe Vermögensverwalterinnen und –verwalter, die wir sorgfältig auswählen, instruieren und überwachen. Im Selektionsprozess der Vermögensverwalterinnen und -verwalter beachten wir auch deren Umgang mit Nachhaltigkeitsaspekten.

Ausschluss kontroverse Waffen

Anlagen von Unternehmen, die in der Entwicklung, Herstellung, der Lagerung oder dem Vertrieb von nuklearen, biologischen und chemischen Kampfstoffen und Waffen, Anti-Personenminen, Streumunition, blindmachenden Laserwaffen, nichtentdeckbaren Splittern, Brandwaffen und Uranmunition tätig sind, werden ausgeschlossen. Wir folgen dabei der vom Schweizer Verein für verantwortungsvolle Kapitalanlagen (SVVK) publizierten Ausschlussliste, welche sich zum Branchenstandard entwickelt hat.

Immobilien Direktanlagen

Immobilien Direktanlagen spielen in den gesamten Nachhaltigkeitsanstrengungen der PKGR eine zentrale Rolle. Mittels einer nachhaltigen Baupolitik unterstützt die PKGR aktiv eine nachhaltige Klimapolitik. Seit über 10 Jahren werden Neubauten ausschliesslich im Minergie- oder Minergie-P-Standard erstellt, zu welchen die verstärkte Isolation der Gebäudehüllen, aber auch zukunftsweisende Heizsysteme gehören. Die Sanierungsplanung erfolgt langfristig. Förderungsfähige Investitionen in die Energiestandards oder in innovative Energieerzeugung werden kontinuierlich geprüft und wo möglich konsequent umgesetzt.

Überprüfung und Berichterstattung

Mit Hilfe von UBS Sustainability Analytics wird per 31.12.2021 erstmals ein standardisierter Vergleich von anerkannten Nachhaltigkeitskriterien mit den relevanten Benchmarks und den Daten des Vorjahres erarbeitet. Diese Nachhaltigkeitsanalyse für Aktien- und Obligationenanlagen basiert auf einem Netzwerk mehrerer spezialisierter ESG-Datenanbieter. Die Ergebnisse werden im Geschäftsbericht 2021 publiziert.

Klima-Rating

Die Klima Allianz Schweiz sieht die PKGR unter den Pionierinnen der mittelgrossen Vorsorgeeinrichtungen und erteilt ihr das zweithöchste Rating («hellgrün» = Good Practice). Demnach hat die PKGR ihr Aktien- und Obligationenportfolio bereits gemäss den «Good Practice» Kriterien der Klima-Allianz dekarbonisiert.
Die Klima-Allianz Schweiz ist das Bündnis von mehr als 100 Organisationen der Zivilgesellschaft. Sie hat die Anlagepolitik von über 160 Vorsorgeeinrichtungen untersucht, die mehr als 80 % des gesamten Anlagevolumens von Schweizer Pensionskassen von rund CHF 1250 Milliarden ausmachen. Jede einzelne Pensionskasse wurde mit einem Ampelsystem bewertet. Das beste und zweitbeste Rating haben in der neuesten Bewertung nur 26 % der bewerteten Anlagevermögen erhalten.

Hier geht’s zum Klima-Rating der PKGR.